Sie sind hier: aktuell >>Menschen über Grenzen begegnen.

 

Jahreshauptversammlung 2021 - PSV Hemsbach

 

PSV-Hemsbach

Der Erste Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Hemsbach, Bürgermeister Jürgen Kirchner, begrüßte die zahlreichen Mitglieder in luftiger Höhe auf der Förster-Braun-Hütte zur Jahreshauptversammlung. Dabei zeigte er sich zuversichtlich in Betracht der Zukunft des Vereins und wies abermals auf dessen Bedeutung für die Zukunft Europas und die gemeinsame Bewältigung der zahlreichen Probleme hin.

Dann übernahm Geschäftsführer Helmut Schulz die Berichterstattung über die Aktivitäten des PSV seit 2019. Die dazu verteilten, mit Fotos versehenen Handouts erweckten bei den Anwesenden nostalgische Gefühle, zeigten sie doch auf, was sie schon fast zwei lange Jahre schmerzlich vermissen: die Treffen mit den Partnern in Hemsbach, Bray-sur-Seine und Wareham - aber auch die gemeinsamen Treffen beim Helferfest, dem Stammtisch, im Französisch-Kurs oder den Aktivitäten beim Bachgassenfest, zur Kerwe oder beim Weihnachtsmarkt- all das war ausgefallen wegen der Pandemie. Schulz berichtete weiterhin von persönlichen bzw. virtuellen Kontakten mit den Gremien und einzelnen Familien der Partnerstädte. Alle scharren bereits mit den Hufen für ein weiteres Treffen- allerdings erst 2022. Wenn alles gut geht, kommen - im gewohnten Turnus - die Franzosen nach Hemsbach, wobei dann auch die 50-Jahrfeier steigen wird und die Hemsbacher reisen am Rand der Sommerferien wieder nach Wareham. Keine Aktivitäten bedeutet: keine Einnahmen (außer den Mitgliedsbeiträgen) aber auch keine Ausgaben. Abgesehen von den Preisen die der PSV jedes Jahr mitsamt einer Urkunde an die Schüler des Gymnasiums mit den besten Noten im Englisch- bzw. Französisch-Leistungskurs vergibt. Folglich schloss der Kassenwart Klaus Ehret seinen Bericht ab mit einem kleinen „Polster“, das allgemein begrüßt wurde.

Nach der Entlastung des gesamten Vorstands standen Wahlen auf der Tagesordnung. Laut Statuten steht jedes Jahr die Hälfte der Vorstandsposten zur Wieder/ oder Neuwahl an. Daher waren es nunmehr alle Ämter. Kurz gesagt: alle wurden einstimmig wiedergewählt. 1.Vorsitzender: BM Jürgen Kirchner, Geschäftsführer: Helmut Schulz, 2.Vorsitzende und Bray-Beauftragte: Antje Polonio, Kassenwart: Klaus Ehret, Presse: Julia Richter :Jugendreferent: Lars Aschemann. Die Position des Schriftführers, bisher I. Tuffner Denker, bleibt vorerst unbesetzt. Auch für die Aufgabe des IT-Beauftragten steht I. Tuffner Denker nicht mehr zur Verfügung. Die Betreuung der Homepage führt sie kommissarisch weiter, bis sich auch hier eine Nochfolge findet. Im erweiterten Vorstand: Wareham-Beauftragte: Hedda Schulz. Kassenpfüfer sind weiterhin: Hans-Jürgen Walther und Werner Guthier.

Unter Verschiedenes kam es u.a. zu einer regen Aussprache über die altersmäßige Zusammensetzung des PSV. Unter den 200 Mitgliedern des Vereins fehlt völlig die Altersgruppe von 28 bis 42Jahren. Das ist nicht nur ein großes Problem für die Umsetzung der ideellen Zielsetzung des Vereins, sondern auch, weil die „Macher“ unter ihnen, die die Aktivitäten des Vereins jahrzehntelang tatkräftig unterstützten, inzwischen älter sind und sich diesen Kraftakt kaum noch zumuten können. Mit Unterstützung von Lars Aschemann -so hoffen alle- auf zugkräftige Ideen und Aktionen, um die Jugend zu gewinnen.(juri)

© Bild: Günter Maibauer

top